Unser Weltreise CounTdown Läuft


Packliste Teil 1

So langsam aber sicher wird es konkret. Die Zeit vergeht auf einmal so richtig schnell und wir haben die kommende Woche noch so einiges zu tun. Wir können mit ruhigem Gewissen sagen, dass wir unsere Rucksäcke fertig gepackt haben. Ein ständiges Ein- und Auspacken. Die Überlegungen was für Kleider sinnvoll sind und welche wir tatsächlich wieder aussortieren können. Stolz können wir Euch heute unsere Packliste vorstellen.

 

Strizzi reist mit einem Backpacker Rucksack von Deuter, Model Quantum, 60L+10L.

 

Packliste von Strizzi:

 

Kleider:

 

1 x  lange Unterhose mit Langarmshirt

1 x  Schlafhose mit T-Shirt

1 x dünne Jacke

1 x Regenjacke

3 x Bikini

2 x Wandershorts

1 x lange Wanderhosen

1 x Wandershirt

1 x Moskito Langarmshirt

1 x Beachhose

2 x Hosen knielang

2 x langarm Baumwoll Shirt 

1 x  Jogginghosen mit Joggingshirt

1 x Joggingshirt lang

1 x Pullover

6 x T-Shirts

3 x ärmellose Shirts

4 x Socken

1 x  Wandersocken

1 x Joggingsocken

5 x Unterhosen

4 x BH

1 x Schlauchschal

1 x Mütze

1 x Schnorchelset (Flossen, Tauchbrille, Schnorchel)

 

Schuhe:

 

1 x Sandalen

1 x Wasserschuhe

1 x Sportschuhe

1 x Filaschlappen

 

Auf der Reise trägt Strizzi eine lange Wanderhose, ein Wandershirt, eine Fleecejacke, eine Daunenjacke und Wanderschuhe.

 

Jay reist mit einem Backpacker Rucksack von Deuter, Model Denali, 60L+10L.

 

Packliste von Jay:

 

Kleider:

 

1 x Softshell Jacke

1 x lange Unterhosen

6 x T-Shirts

3 x Shirts ärmellos

2 x kurze Wanderhosen

1 x lange Zip-Wanderhosen

2 x Wandershirts

1 x Schlafhosen mit Schlafshirt

1 x Moskito Langarmshirt

2 x Hosen knielang

2 x Beachhosen

2 x Bikini

1 x Regenjacke

1 x dünne Jacke

1 x Jogginghosen mit Joggingshirt

1 x Joggingshirt langarm

6 x Socken

1 x Wandersocken

1 x Joggingsocken

5 x Unterhosen

3 x BH

1 x Schlauchschal dünn

1 x Schlauchschal dick

1 x Mütze

1 x Joggingmütze

1 x leichte Handschuhe

1 x Tek Towel

 

Schuhe:

 

1 x Sandalen

1 x Wasserschuhe

1 x Filaschlappen

1 x Sportschuhe

 

Auf der Reise trägt Jay eine lange Zip Wanderhose mit einem T-Shirt, eine Fleecejacke, eine Daunenjacke und Wanderschuhe.

 

 

Die nächste Herausforderung wird die Technik sein. Vlog Cam`s, Fotocam, Reiselaptop, Natel.

Medikamente und das Nessesaire.

 

Was da so alles ins Handgepäck wandert erfahrt Ihr noch in der Packliste Teil 2.

 

25.11.2018

 


Rucksack auf Probe gepackt

Puh! So langsam geht es in den Entspurt. Noch 17 Tage bis es endlich los geht. Und es sind noch so einige Dinge zu erledigen. Gestern haben wir das erste Mal unsere Rucksäcke mit den Dingen gepackt, die jedem von uns wichtig sind. Kleidungstechnisch zumindest. Da wir einige Klimazonen bereisen, ist die Auswahl schon nicht so einfach. Von kurz bis luftig und lang bis warm muss alles irgendwie mit. Hier stellt sich auch immer die Frage des Komforts.  Um ehrlich zu sein haben wir mit all den Reisen und den immer minimalistisch werdenden Gepäck viel gelernt. Wir haben oft auf unseren Fernwanderungen unsere Komfortzone verlassen.  Mittlerweile wissen wir was wichtig ist und auf was man beim packen achten muss um nicht mit einem dicken Koffer reisen zu müssen. Auch wenn Jay etwas mehr als Strizzi im Gepäck braucht, sind es nicht die Mengen, die wir noch vor 8 Jahren mit uns genommen haben. Die wichtigen Kleidungsstücke waren schnell heraus gesucht. Hat sich doch jeder schon vorher seine Gedanken gemacht über das was er mitnehmen möchte. Natürlich haben wir uns auch beraten. Und wir haben unseren Rucksack zusammen gepackt. Das ist immer wieder der schönste Moment, denn da wissen wir das es langsam ernst wird. Die Vorfreude auf die Reise steigt immer mehr. Am Schluss haben wir uns mit dem Gepäck gewogen. Strizzi ist Spitzenreiter im Lightweight packen mit vorerst 8,7 kg Gepäck. Und Jay hängt mit 10,8 kg Gepäck nach. Das ist aber noch nicht das Finale Gepäck. Denn wir sortieren sicher noch das Eine oder Andere wieder aus. Hinzu kommt allerdings noch das technische Equipment und das Kulturbeutelchen. Sobald wir unsere Endresultat zusammen haben, werden wir Euch natürlich unsere Packliste präsentieren. Wir werden Euch detailliert erläutern was und wie viel wir mitnehmen werden.  Lassen wir uns überraschen!

 

13.11.2018

 


WIr haben unser Visum

Wow... das ging schnell. Am Samstag im Internet beantragt. Und seid gestern halten wir unser VIsum für Australien in den Händen :-) Wir freuen uns.

 

30.10.2018

 


ETA visum für Australien

Natürlich haben wir uns bei Auswahl unserer Reiseländer schlau darüber gemacht, ob wir ein Visum benötigen. Ausser Australien sind alle Länder und Destinationen Visum frei. Heute haben wir auf dem Forum der ETA Australia unser Touristenvisum beantragt. Dies ist nach Ausstellungsdatum ein Jahr gültig und würde uns erlauben das wir uns 3 Monate in Australien aufhalten dürfen. Die Anfrage wird von der Einwanderungsbehörde in Australien überprüft. Wir hoffen das wir in 72 Stunden unser Visum in den Händen halten dürfen. Drückt uns die Daumen ;-)

 

27.10.2018

 


4WD Camper Abenteuer Australien

Also vorweg... es war definitiv eine Herausforderung Australien zu planen. Nachdem wir zwischen Tasmanien und Neuseeland immer wieder auf den roten Kontinent treffen werden und im Januar 2019 definitiv für eine Weile in Perth landen werden, stellten wir uns die Frage wie wir unsere Zeit an der Süd-West Küste Australiens gestalten würden. Nun ja.... Australien ist gross. Und wahrscheinlich kommen wir nicht mehr so schnell an das andere Ende der Welt. Nach reiflicher Überlegung entschlossen wir uns hier für einen Camper Abenteuer. Einen Camper für seine Bedürfnisse zu finden ist ebenfalls nicht sehr einfach. Soll es eher komfortabel sein, braucht es ein grosses Gefährt mit allen Extras wie WC und Dusche. Oder entscheidet man sich für ein echte Off Road Abenteuer? Dann ist ein 4WD Hero genau das Richtige. Wir entschlossen uns für die einfache, abenteuerliche Variante. Ein 4 WD Camper muss her. Es gibt unendlich viele Anbieter im Internet. Auch hier muss man genau aufpassen wie man bucht, denn Versicherung und solch Extras wie Campingtisch, Campingstühle, Bettzeug, Küchengeschirr und Gasdepot sind irgendwie total wichtig. Nach langen Recherchen im Netz haben wir nun endlich unseren Freund auf vier Rädern gefunden. Dieser wir uns hoffentlich gut durch die Wildniss Australiens bringen. 20 Tage werden wir in diesem Camper unterwegs sein. Unser Ausgangspunkt ist Perth. Unser Endpunkt wird Adelaide sein. In dieser Zeit werden wir so einfach wie möglich wohnen. Unser Bett unter einem Pop up Dach aufschlagen und über Gasflamme kochen. Natürlich ist die Zeit nach diesen 20 Tagen in Australien längstens nicht vorbei. Dadurch das wir uns entschieden haben unsere kleine Weltreise um einen Monat zu verlängern, haben wir uns entschlossen in Adelaide auf einen Sleeper Van umzusteigen. Wir haben noch vor an der Südküste 10 Tage Zeit zu verbringen. Auf der Great Ocean Road werden wir von Adelaide bis Melbourne unterwegs sein. Einen Abstecher nach Kangaroo Island wollen wir uns auch noch gönnen. Also insgesamt sind wir einen Monat Camper Van Nomaden. Wir sind total gespannt und freudig, denn wir waren noch nie mit einem Camper unterwegs und sind gespannt auf die unabhängige Freiheit. Wie es in Melbourne weiter geht steht noch halb in den Sternen. Wir haben im Sinn die letzten 2-2 1/2 Wochen unserer Reise an einem ruhingen Ort auszuspannen. Eventuell an einem Strand in Thailand. Es gebe so viele Möglichkeiten. Aber auch hier ist noch nicht wirklich zu Ende geplant. Wir sind gespannt..... Die Zeit bis zu unserer Reise ist nicht mehr so lang.

 

21.10.2018


Roadtrip Neuseeland

So einen Roadtrip zu planen ist nicht ganz einfach. Und dennoch macht es unheimlich Spass. Von der Herausforderung die richtige Route heraus zu suchen, bis hin zur Buchung der Unterkünfte und dem Mietauto können schon mal eine Woche straffe Planungszeit kalkuliert werden. Wir freuen uns auf den Roadtrip durch den Norden der Nordinsel Neuseelands. Wir haben tolle und friedvolle Unterkünfte gebucht und freuen uns darauf mit den Maoris in den Kriegstanz zu ziehen. Voller Spannung erwarten wir diese Zeit.

 

Und nun, nachdem auch Neuseeland fertig geplant ist stellt sich die weitere Frage. Mit Camper oder Mietwagen im Outback Australiens unterwegs? Immerhin sind es 2 1/2 Wochen die wir an Australiens Westküste verbringen werden. Lassen wir uns überraschen für was wir uns schlussendlich entscheiden werden...

 

02.10.2018


Gekündigt

Nach unserem Antrag auf Verlängerung unserer Reise hat sich Jay`s Arbeitgeber dazu entschlossen alle bisher abgemachten Konditionen über den Haufen zu schmeissen. Keine rechtzeitige Aufklärung bis Ende August. Und auch sonst dachten wir eigentlich das alles gut läuft. Nun sollte Jay tatsächlich die drei Monate unbezahlt Urlaub machen. Dies bedeutet das der Arbeitgeber Versicherungen und Pensionskassen abmeldet. Schlussendlich könnte es ja wie eine Kündigung angesehen werden, meinte der Arbeitgeber. Nach schneller Beratung am letzten Donnerstag und am Monatsende September, hat sich Jay dazu entschlossen ihren Job zu kündigen. Diese Entscheidung viel sehr schnell und hinterliess kurze Spuren der Verwirrung. Aber nach und nach ist es besser so, denn die Prognosen nach der Reise einen neune Job zu finden, wird ein Kinderspiel. Bedeutet es etwa das wir Jay`s Geburtstag auch noch unter Palmen feiern werden? Wir lassen uns überraschen....

 

28.09.2018


aus 2 mach 3

Jetzt ist es definitiv! Wir waren so frei/frech und haben unsere Arbeitgeber um einen weiteren Monat Auszeit gebeten. Und jetzt sind wir absolut glücklich darüber nun 3 Monate für unsere Weltreise zur Verfügung zu haben. d.h. Wir werden zurück kommen und dürfen wieder in unsere "alten" Jobs einsteigen. Ein sehr beruhigendes Gefühl, vor allem für Strizzi, die sich bei einer Jobsuche bereits mit dem Killerkriterium "über 50" rumschlagen müsste.

 

Wir werden Weihnachten auf Neuseeland, den Jahreswechsel in Samoa und Strizzi's Geburtstag in Ausstralien feiern. Leider müssen wir Jay's 40. Geburtstag zu Hause feiern, da die Arbeitgeberin, 2 Tage nach dem Geburtstag die Anwesenheit wünscht.

 

Aber hei, es wird eine gigantische Reise werden. Unsere Route steht fest und es sind nur noch 75 Tage.

 

  • Australien
  • Tasmanien
  • Neuseeland
  • Samoa
  • Fitschi
  • Australien
  • Thailand oder so...

 

Vorfreude und auch Ängste machen sich breit. Viele Details müssen noch geklärt werden.

- Wohnung einmotten oder

- Datenspeicher für unterwegs oder wo/wie speicheren wir Fotos und Videos ab

- die richtigen Zahlungsmittel oder wo/wie laden wir unsere Kredit-/Travellerkarte auf

- welche Ausrüstung brauchen wir nicht nur Klamottentechnisch sondern auch Utensielentechnisch

 

Ja, langsam kommen wir ins Reisefieber.... Wuhuiiiiiiiiii

 

17.09.2018


Gesundheit

Zwischenzeitlich haben wir unsere Reiseversicherung abgeschlossen. Es ist gar nicht so einfach die "Richtige" zu finden! In anbedracht dessen, dass wir im Links-Verkehr unterwegs sein werden, dass wir Mietwagen und Häuser bzw. Wohnungen mieten werden, dass wir jederzeit Krank werden könnten, ja vielleicht sogar nach Hause gebracht werden müssten, habe wir uns für eine Reiseversicherung "all-incusive" bei der Allianz entschieden. Diese ist zwar nicht die Günstigste, aber sie hat genau das, was wir hoffentlich NIE brauchen werden!

 

Derzeit laufen die Abklärugen welche Impfungen brauchen wir für welche Länder. Wichtig ist dabei immer, von welchem Land reise wir in ein Land ein. Wir haben das Internet durchstöbert und heraus gefunden, dass für unsere Reiseroute folgende Impfungen pflicht sind:

  • Diphterie/Starrkrampf/Keuchhusten
  • Masern/Mumps/Röteln
  • Kinderlähmung
  • Hepatitis A+B
  • Typhus

Die zum Anfang geglaubten Gelbfieber- und Japanische Enzephalitis-Impfungen sind hingegen nicht notwendig. Und wär lässt sich schon gerne Impfen, bei all den Nebenwirkungen die dadurch ausgelöst werden können!?

Das Gute ist:

Wir haben bereits alle Impfungen bis auf die Schluckimpfung Typhus, die ist bei uns beiden seit dem 08/2018 nach. 

 

Und das Schlechte:

Strizzi's Plaquenil-Einnahme und die Typhus-Impfung vertragen sich nicht!!!!!!   Also muss ein Arzt her, der das irgendwie richten kann!

 

Jay braucht noch eine Malariaprophylaxe wie z.B. Malerone und Strizzi ist mit dem Plaquenil gegen Malaria abgedeckt. Dazu kommt dann noch eine kleine Reiseapotheke.

 

Und wärend wir das Alles recherchieren, finden wir einen Hinweis, dass wir für Ausstralien doch ein Visum benötigen!? Also... dann prüfen wir doch mal, wie wir die Visa bekommen und wo wir noch eines brauchen.

 

02.09.2018


Okay. Okay?

Juhuiiiiii, Jay hat doch tatsächlich grünes Licht für einen weiteren Monat Auszeit bekommen. Die Details sind zwar noch genau zu klären, und eine Bedingung gilts zu erfüllen, aber.... gemäss ihrem Arbeitgeber steht Nichts mehr im Wege und wir können 3 Monate reisen.

Jetzt fehlt nur noch Strizzi! Bekommt sie das okay auch? Wie reagiert der Arbeitgeber? Gibt es auch Bediengungen ,die erfüllt werden müssen?

Wir sind sehr gespannt und hoffen, dass wir mitte September ein sauberes, klares, eindeutiges, spitzenmässiges OKAY haben.

 

01.09.2018


Noch einen Monat hinten Dran?

Verrückt wie die Zeit vergeht. Heute sind es nur noch knapp 100 Tage bis es endlich los geht. Wir sind immer noch am planen und buchen. Momentan hängen wir mit der Planung in Perth fest. Und nun sind wir echt am studieren noch einen dritten Monaten hinten dran zu hängen. Somit wäre unsere Reise eventuell 3 Monate lang. Eine lange Zeit. Nur... wohin im dritten Monat? Asien? Malediven? Mauitius? Da uns das freie Reisen in Thailand so gut gefallen hat, könnten wir uns durchaus vorstellen den dritten Monat in Thailand zu verbringen. Ungezwungen. Nur den Flug buchen und die erste Nacht. Danach würden wir uns wieder spontan ziehen lassen.

Jay hat vor zwei Wochen schon einen Antrag auf den dritten Monat gestellt. Jetzt müssen wir bis Ende nächster Woche abwarten ob es klappt. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Denn auch bei Strizzi muss es klappen. Drückt uns die Daumen.

 

23.08.2018


Stück für Stück

Unsere Planung geht Stück für Stück weiter voran. Nachdem wir unsere Route noch einmal geändert haben, sind wir mit der jetzigen Planung sehr zu Frieden. Die Flüge haben wir fast alle gebucht. An drei Destinationen müssen wir noch eine Unterkunft wählen. Nicht zu vergessen... das Mietauto ;-) Das Wichtigste haben wir auch schon abgeschlossen. Die Reiseversicherung. Denn man kann auf der Reise nicht genug gut versichert sein. Es ist verrückt wie schnell die Zeit vergeht. In knapp sieben Monaten ist es schon soweit.

 

09.05.2018


Die Ersten im Jahr 2019

Und wieder ein Stück weiter.... Heute haben wir unsere Flüge auf eine südpazifische Insel gebucht. Wieder ein Glied mehr in unserer Reisekette. Das Spezielle an diesem Aufenthalt ist, dass wir mit den Insolanern als Erste auf der Welt ins neue Jahr 2019 feiern werden. Sylvester in Sydney ist somit definitiv aus dem Rennen. Wir ziehen Palmen, Meer und Strand der grossen Metropole vor. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf dieses Erlebnis.

 

 

 

 

09.01.2018


Langsam aber stetig

Unglaublich, es gibt so viele Themen, die Belesen werden wollen und müssen.

Backpacking in Asien waren dagegen ein Kinderspiel! Zwei Flüge buchen und los gings. Alles von Unterwegs organisiert und 100'000 Möglichkeiten, den eingeschlagen Weg jederzeit zu ändern.

Das ist bei dieser Reise ganz anders. Jede Übernachtung, jedes Weiterkommen ist, vorallem in den Ländern in denen Hochsaison ist, eine Herausforderung. 

Oh nein! Wir beschweren uns nicht. Im Gegenteil, es macht unheimlich Spass sich durch die einzelnen Themen wie z.B. Hotel/B&B/Wohung/Zelten/Flüge/Camper/Sleepervan/Auto/Versicherung/Einreisebestimmungen/Währung/Klima/Sehenswertes/Handykarte/Wandergebiete/Natur/Vorschriften usw.

Wir setzen uns mit jedem einzelnen Land und seinen Gepflogenheiten auseinander. Wärend dieses Auseinandersetzens wird uns meist klar, was wir wollen und was nicht. Erst danach wird angefragt und schlussendlich gebucht.

 

 

Meist sind die Webseiten vor Ort am hilfreichsten und die Angebote am günstigsten. Und wenn man dann noch den englischen Text maschinell ins Deutsche übersetzen lässt, dann sind die Lachanfälle vorprogrammiert.

Ja, definitiv, es macht Spass.

Der erste Viertel unserer Reise steht und ist gebucht. Wir warten derzeit fast verbissen, dass wir den entscheidenden nächsten Flug buchen können, damit wir weiter planen können. Schliesslich sollen Weihnachten und Sylvester 2018 unvergesslich werden.

 

05.01.2018


Komplizierter als gedacht

Nun haben wir schon echt viele Stunden im Internet verbracht um unsere eventuelle Reiseroute zu finden. Bisher haben wir uns vorallem auf die Flugverbindungen konzentriert. Denn die sind komplizierter als gedacht. Es gibt so viele Länder, die an einem möglichen Weg liegen und dennoch zeitlich einfach nicht in unseren Plan passen. Uns ist auch bewusst geworden, dass langsames Reisen mit verschwenderischem Zeitaufwand für uns nicht in Frage kommt, deswegen versuchen wir auch Hin- und Herflüge zu minimieren. Wir haben uns vorgenommen, soweit weg wie möglich zu fliegen um uns dort umzusehen. Länder mit strafbarer Verfolgung von Homosexalität, sowie Länder die vom EDA als gefährlich eingestuft wurden, haben wir gleich mal aus unserer Reiseroute ausgeschlossen.

Desweiteren haben wir festgestellt, dass die Flüge nur ein Jahr voraus einsehbar bzw. buchbar sind. d.h. wir können derzeit nur Flüge bis zum 24.12.2018 ansehen bzw. buchen. Wir sind also viel zu früh dran.

Trotzdem hat sich wärend den ganzen Abklärungen heraus kristallisiert, dass unser erstes Ziel bereits definiert ist.

Aufgrund unseres heutigen Wissens, haben wir uns ein ganz spezielles Weihnachtsgeschenk gegönnt und wir haben unseren ersten Flug gebucht.

Am 1. Dezember 2018 um 10:35Uhr fliegen wir vom Flughafen Zürich über Singapur nach Melbourne.

 

24.12.2017


"Around the world" Ticket?

Spannend! Wenn wir uns über unsere bevorstehende Reise unterhalten, kommen so viele Wünsche und Träume zusammen. Wie können wir das  Alles unter einen Hut bringen? Immer wieder müssen wir unterbrechen und Pausen einlegen, damit wir den Überblick nicht verlieren! Wir könnten noch dort... oder wir könnten noch das... dafür sind neun Wochen definitiv zu kurz. Mir müssem uns immer wieder auf das Wesentliche konzentrieren.

Zwischenzeitlich haben wir uns auch wieder vom "around the world" Ticket verabschiedet! Beim genaueren Betrachten, haben wir festgestellt, dass dieses Ticket erst interessant wird, wenn man mehrere Monate zur Verfügung hat. Also langsames Reisen. Für uns wären es zuviele Stationen. Und wenn wir die Stops rausstreichen, die wir nicht wollen, dann kommen uns Einzeltickets günstiger. Und mit den Einzeltickets sind wir nicht mehr an eine vorgegebene Route gebunden und somit steht uns Alles offen. Mit dem einen Finger auf der Weltkarte suchen und dem anderen Finger im Tablet rechnend und suchend wurde nun eine erste ungefähre Flugroute zusammen gestellt. Doch noch immer ist Nichts gebucht oder festgeschrieben. Es kann immernoch Alles anders werden als wir jetzt denken. Aber es ist sensationell, wie wir immer tiefer in unsere kommende Reise versinken.

10.12.2017


Hin und Her, Kreuz und Quer

Und da sind wir nun mit all unseren Gefühlen zu unserem grossen Projekt Weltreise 18/19. Und jetzt? Spontan wäre ja Neuseeland auf dem Plan gestanden. 9 Wochen mit dem Camper über beide Inseln. Bei all unseren Vorstellungen vergassen wir fast, dass zu unserer Reisezeit Hochsaison in Neuseeland herrscht. Der Gedanke an einsame Strände, Wanderwege und leere Camperstrassen verblassen immer ein bisschen mehr. Nicht nur die Bilder an überfüllte Hotspots im Kopf lässt uns wieder anders denken. Es gibt schliesslich nicht nur Neuseeland. Rings herum sind noch andere Kulturen, Inseln und Länder zu entdecken. Wir sind sehr neugierig und überlegen uns sogar mehrere Destinationen zusammen zu stellen. Die Gedanken daran sind aufblühend und bunt. Ist ein Travel around the World Ticket vielleicht doch das Bessere für uns? Die eigene Zusammensetzung einer Reise, die wir nie vergessen würden. Es wäre so schön. Es gibt so viele Wege die zum Ziel führen. Wir wollen Neuseeland nicht ganz vergessen und trotzdem in unsere Überlegungen mit einbeziehen. Denn die Herausforderung besteht darin nicht dem Massentourismus zu folgen. Wir wollen lebensfroh unser eigenes Ding machen. An Orte kommen, die nicht im Reiseführer stehen. Wir sind gespannt wohin es uns verschlägt. In unserem Wohnzimmer hängen bereits schon die erste Land- und Weltkarte. Ein Blick darauf lässt uns immer wieder hin und her schweben. Die Blicke kreuz und quer über die Karten flitzen. Wie wärs wenn..... Was wäre wenn.... und manchmal sind die Gedanken einfach schon viel zu kompliziert. Ein mit so viel Ideen überflutetes Hirn braucht zwischen den Gedankenblitze erst einmal eine Nacht Schlaf um Alles sacken zu lassen. In den nächsten Tage, Wochen und Monate werden wir Versuchen einen roten Faden zu finden. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

 

05.12.2017


Huch... Hochsaison

Wir finden einen "einsamen" Weg...

05.12.2017


Wenn ein Traum wahr wird

Während unserer letzten Reise durch Asien fühlten wir uns mit dem freien Reisen mächtig wohl. Wir fingen in vielen Augenblicken an zu träumen.... Was wäre wenn wir noch weiter weg reisen würden, über mehrere Wochen oder Monate. Andere Kulturen, andere Menschen, Tiere in freier Wildbahn und unberührte Natur. Und dann wurde es auf einmal konkreter. Wie würde es sein einfach bei dem Arbeitgeber einen Antrag auf erst einmal zwei Monate Ferien zu stellen? Wir liessen es darauf ankommen. Wie würde es sein Weihnachten und Silvester 2018 irgendwo anders auf der Welt zu sein. Vielleicht in Sydney die Ersten zu sein, die mit tausend anderen das neue Jahr begrüssen.... Oder doch lieber millionen Sterne an einem einsamen Strand zu betrachten und sich tausend Wünsche wünschen... Wie wäre es wenn wir Strizzis Geburtstag auf Hawai feiern würden.... mit Jay im Hula Kleid. All das und noch viel mehr Spinnereien spinnen wir gerade einfach frei heraus. Natürlich wissen wir das zwei Monate auch begrenzte Zeit sind. Und nun kam der Zeitpunkt, an dem wir am liebsten jubelnd durch die Strassen gerannt wären. Denn das für uns scheinbar Unvorstellbare wird nun wahr. Unsere Arbeitgeber gaben uns tatsächlich grünes Licht. In unseren Wünschen und Vorstellungen gilt es nun ernst werden und strategisch zu planen. Es gibt doch so viel, das wir am Liebsten auf einmal sehen wollen. Doch wo fangen wir am Besten an? Welche Ziele kommen in Frage? Was möchten wir alles sehen und erleben? Ein Wechselbad der Gefühle. Eine Mischung aus Freude, Ängsten und vorallem purem Fernweh.

05.12.2017